KRISE TRAUMA HOFFNUNG

Internationales Präsentationsforum, Theaterlabor Bielefeld 15.-19. November 2017

 

Mit Theaterlabor Bielefeld (Deutschland), Plavo Pozorište (Serbien), Smashing Times (Dublin), Egons Upitis (Lettland/Großbritannien), Kate Rusetska (Ukraine),Georg Genoux (Deutschland / Ukraine), Nicole Nagel (Deutschland) und vielen mehr…

 

Seit dem Jahr 2016 forscht und arbeitet das Theaterlabor zu aktuellen Krisenherden im Rahmen des Projekts Krise Trauma Hoffnung 2016-18, das sich um  mehrere zentrale Fragestellungen entwickelt hat, wie etwa nach der Alltagserinnerung an „eingefrorene“ Konflikte, und dem künstlerischen Umgang mit ihnen. In diesem Zusammenhang führt das Theaterlabor Koproduktionen mit Partnern in Irland, Serbien und der Ukraine durch.

Ein erstes Zusammenführen dieser Projekte soll es im November 2017 im Rahmen eines internationalen Präsentationsforums geben, auf dem sich die verschiedenen Gruppen treffen und Koproduktionen gezeigt werden – in Form von work-in-progress-Präsentationen, Arbeitsdemonstrationen und Vorträgen.

 

Gefördert von der Kunststiftung NRW und der Robert-Bosch-Stiftung (Programm „Szenenwechsel“).