HIKIKOMORI // Theaterlabor und Studio de Bakkerij

  • 20:00
  • Eintritt 10 EUR / erm. 7 EUR / Schüler 5 EUR

NEIN, ich komme nicht. Ich komme nicht essen. Ich komme nicht raus!“

10 junge Menschen, die sich von der Realität abgemeldet und die Tür hinter sich geschlossen haben: kein Kontakt, keine Ziele, keine Pläne, keine Verträge mehr mit der realen Welt. 10 episodische, ineinander verwobene Geschichten, die im virtuellen Raum stattfinden und von jungen Menschen erzählen, die aus unterschiedlichen Gründen isoliert leben und sich in eine Welt zurückgezogen haben, in der es vermeintlich einfacher ist, Beziehungen zu haben, zu träumen, etwas zu erreichen.
Ein deutsch-niederländische Kooperationsprojekt des Theaterlabors mit dem Studio de Bakkerij  (Rotterdam). Hikikomori („akuter sozialer Rückzug“) ist ein japanischer Begriff für das Phänomen, dass junge Menschen sich aus dem sozialen Leben zurückziehen und einen extremen Grad der Isolation in der virtuellen Welt suchen. Das Theaterlabor Bielefeld und das Studio de Bakkerij erarbeiten gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis 26 Jahren ein Theaterstück, um dieses Problem unter Jugendlichen zu thematisieren. Das erarbeitete Stück wird in beiden Ländern gleichzeitig und synchron gespielt und via Internet in den anderen Theaterraum übertragen. In den Niederlanden sehen wir also die niederländischen Schauspieler auf der Bühne und die deutschen Schauspieler werden mit Hilfe eines digitalen Kontaktes (webcams, Skype, Facebook und andere soziale Medien) übertragen. In Deutschland verfolgt das Publikum die deutschen Schauspieler auf der Bühne und die niederländischen Schauspieler werden live übertragen.
Regie: Maarten Bakker und Indira Heidemann
Gefördert vom Fonds Soziokultur und der Andreas-Mohn-Stiftung

im Anschluss Party

Weitere Infos hier.