flausen+ International

flausen+ wird international!
Erstmals kann das Theaterlabor Bielefeld eine internationale Residenz im flausen-Kontext anbieten. Zu Gast ist das Tanz-Kollektiv SA.NI aus Italien. Schwerpunkt ihrer Residenz sind Fragen nach gesellschaftlichen Ritualen und gemeinschaftlichen Formen. Wieso sind bestimmte Räume, Klänge und Bewegungsmuster für uns attraktiv, während wir andere vergessen? Welche Bedürfnisse lassen Rituale entstehen und wie verändern sie sich? Die Stipendiat*innen analysieren und dekonstruieren alltägliche Rituale tänzerisch und intellektuell. Dadurch gelangen sie zu erstaunlichen Erkenntnissen über die Komposition unseres Gehirns, unserer Musik und unserer Räume, sowie deren Zusammenspiel untereinander.

Das Ergebnis dieser theatralen Forschung wird am 22. Dezember um 20 Uhr im TOR 6 Theaterhaus in Form eines Making OFFs präsentiert. Dabei ist das Publikum gefragt, das Gesehene mit den Künstler*innen zu diskutieren und ein Feedback zu geben.

SA.NI wurde 2016 von Sara Sguotti und Nicola Simone Cisternino aus der gemeinsamen Motivation durch Bewegung zu forschen gegründet. Ihre Arbeitsweise ist sowohl konzeptuell als auch körperlich-sinnlich und zielt darauf, Methoden bewegungsbasierter Forschung zu entwickeln und zu verbreiten. In ihren Performances möchten sie ein breites Publikum einladen, sich ihrer künstlerischen Vision von körperlicher und emotionaler Intensität hinzugeben.

flausen+ ist ein bundesweites Netzwerk freier Theaterhäuser, das es jungen Theaterschaffenden mittels Stipendien ermöglicht, vier Wochen ungestört und ohne Zwang zum fertigen Endprodukt theatral an einem Thema zu forschen. Die Stipendiat*innen residieren fern von ihrem gewohnten Umfeld in einem der beteiligten Theater. Den Abschluss einer flausen+Residenz bildet eine Werkstattpräsentation im Spezialformat des „Making OFF“. Weitere Infos unter http://www.theaterwrede.de/flausen/