Once We Were Islands // ACTIONS FOR THE WORTHLESS BODY (Making Off)

  • 17:00
  • Kartenreservierung: tickets@theaterlabor.de // Anmeldungen zum Festival: festival@theaterlabor.de
  • 8€ / erm. 5€

Mit der fortschreitenden Automatisierung erleben wir, wie mehr und mehr Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit und damit in einen Zustand des Nichtproduktiv-Seins gedrängt werden. Wie können wir in einer Gesellschaft überleben, die den Wert von Menschen vornehmlich anhand ihrer Arbeit misst? ONCE WE WERE ISLANDS untersuchen unser komplexes Verhältnis zu Arbeit und nicht Arbeit, Wert und Wertlosigkeit und deren Bedingungen. Ihr Material sind tranceartige Bewusstseinszustände und Texte, die von tatsächlichen und fiktiven Arbeitssituationen inspiriert sind – daraus bauen sie einen neuen ‚Tanz der Arbeit‘. Auf der Suche zu einer multidimensionalen Ästhetik stöbern, taumeln und tasten sie sich in veränderte Realitäten. Zwischen Science Fiction, Mythen und frisch erfundenen Zeichen wird das Theater zum intimen Observatorium, das viele Welten beherbergt: die Welt der Dinge, die Welt der Worte und die der Eingeweide des Körpers.

In diesem Making Off präsentiert das Duo (gemeinsam mit der Mentorin Lea Martini) die Ergebnisse seiner Forschungsresidenz

ActionsForTheWorthlessBody_1

Idee und Performance: Chris Gylee und Richard Aslan
mit: Lea Martini

Dauer: ca. 60 Minuten / www.oncewewereislands.com